BahnengolfEishockey/EislaufenEisschießenFußballKegelnLeichtathletikRadfahrenSchwimmenTennisTischtennisTurnenVolleyballYoseikan Budo

Termine

Leider keine Termine vorhanden!

Geschichte

Die erste Generalversammlung der Sektion Turnen fand am 21. April 1978 statt. Bei den damals abgehaltenen Wahlen wurde Gottfried Breitenberger zum Sektionsleiter gewählt. Oskar Amhof wurde zum
Kassier und Peter Parigger zum Schriftführer der neuen Sektion ernannt. Beauftragte Trainer waren Prof. Rosa Ferrari, Frau Marlene Gerstgrasser und Peter Parigger.

Die erste Mädchen-Turnergruppe in Lana hatte Frau Ferrari jedoch bereits im Jahre 1973 aus der Taufe gehoben. Angesichts des starken Zustroms von Turnerinnen wurde 1974 eine zweite Trainerin, Frau Gerstgrasser mit der Traineraufgabe betraut. Noch im selben Jahr nahmen die Mädchen bereits an den
ersten VSS-Wettkämpfen teil und beteiligten sich in Folge an verschiedenen Turnerveranstaltungen und Wettkämpfen.
Die Knabengruppe hatte ebenso nicht erst durch die im April 1978 erfolgte offizielle Gründung ihre Tätigkeit aufgenommen, sondern bereits zuvor mehrmals an Turnerwettkämpfen teilgenommen.
Es war schließlich ein allgemeiner Wunsch des Sportvereines und es lag auch im Interesse von Turner und Turnerinnen sowie deren Eltern die beiden Gruppen im S.V. Lana unter der Sektion Turnen zusammenzuschließen, um eine bessere Betreuung und Förderung der Mädchen und Jungen gewährleisten zu können. In der Folgezeit erzielten die Lananer Turner und Turnerinnen immer mehr erfolgreiche Ergebnisse:

Landesmeisterschaft 1978:

Gruppe 1    1. : Evi Lochmann
Gruppe 4    3. : Andrea Esser
Gruppe 2 Knaben    1. : Norbert Amhof
Gruppe 3 Knaben    1. : Christian Amhof
                                1. : Markus Knoll

Landesmeisterschaft 1983:
Gruppe 1 Mädchen    2. : Katja Jacket
Gruppe 2 Mädchen    2. : Irmgard Piock

Nach jahrelanger Tätigkeit wurde im Jahre 1986 in Lana zum ersten Mal als Abschluß der Saison ein Schauturnen organisiert, bei dem die eingeschriebenen Turnerinnen und Turner ihr Können zur Schau
trugen. Als Folge davon wurde im August desselben Jahres eine Gruppe von 12 Turnerinnen beauftragt, eine Übung anläßlich der Eröffnungsfeier der Minigolf-Junioren-Europameisterschaft in Lana aufzuführen. Im Jahre 1988 erlangten die Turnerinnen Alexa Nösslinger, Barbara Trafojer, Doris Nock, Karin Schwienbacher und Katja Martin, jahrelange Aushängeschilder der Sektion, zum ersten Mal den Sieg bei der Landesmeisterschaft der Jugendspiele in der Stadthalle von Bozen, und sicherten sich somit die Teilnahme an der Italienmeisterschaft der „Giochi della Gioventú“, welche vom 03. bis 08. Juli 1988 in Rom stattfand. Dort erreichten sie von insgesamt 90 teilnehmenden Mannschaften Platz 19. Dies sollte der Beginn einer Serie von Teilnahmen der Sektion Lana an den nationalen Jugendspielen sein.

Im Jahre 1988/89 stieg Astrid Ferrari in die Fußstapfen ihrer Mutter und trainierte die Wettkämpferinnen der Sektion. Das Kinderturnen leitete Elfriede Felder. Zum ersten Mal nahm die Sektion auch in der Disziplin Rhythmische Sportgymnastik an den italienischen Meisterschaften teil. In diesem Jahr wurden einige
Turnerinnen erstmals zum damals jährlich abgehaltenen Trainingslager, unter der Leitung von Ex-Nationaltrainer Rumor Corrado aus Vicenza einberufen.

1989/90 legte Sektionsleiter Gottfried Breitenberger nach 10 Jahren unermüdlicher Arbeit für den Verein sein Amt nieder, welches dann von Frau Gertrud Nösslinger übernommen wurde. Auch Elfriede Felder mußte die Tätigkeit für die Lananer Turnerinnen aufgeben, und ihre Aufgaben übernahm die neodiplomierte Prof. der Sportwissenschaften Elisabeth Mair. Astrid Ferraris konstantem Einsatz ist es zu verdanken, daß die Sektion sich in diesem Jahr um die Aufnahme in den italienischen Sportverband der Turner F.G.I.
bewarb, welche schließlich zwei Jahre später erfolgen sollte.

Landesmeisterschaft der Mädchen 1990:
Gruppe 2    1. : Monika Moser
                   2. : Irene Mazzei
                   3. : Renate Mairhofer

Die Saison 1990 wurde nach vierjähriger Pause wieder mit einem Schauturnen beendet.
Im Herbst organisierten die Trainierinnen der Sektion Turnen Lana Mädchen (die Knabengruppe existierte bereits seit einigen Jahren nicht mehr) einen Tag der offenen Tür, an dem Eltern und Kinder sich an den verschiedenen Turngeräten üben und erproben konnten. Die Anzahl der Neueinschreibungen der Turnerinnen stieg daraufhin von 67 auf 113 an. Das Training durfte nun also in der mit Turngeräten gut ausgestatteten Turnhalle der Mittelschule Lana abgehalten werden.
Auch in diesem Jahr überraschte die Sektion mit einem Doppelmannschaftssieg bei den Ausscheidungswettkämpfen für die italienischen Jugendmeisterschaften (1. Platz im Geräteturnen und 1. Platz in Rhythmischer Sportgymnastik). Weiters wurde Irene Mazzei 1. bei den VSS-Landesmeisterschaften der Gruppe 2.

Erstmals beteiligte sich die Sektion mit ihren Turnerinnen beim traditionellen Gaulfest des S.V. Lana. Im darauffolgenden Jahr unterstützten die ehemaligen Turnerinnen Doris Nock und Alexa Nösslinger die Trainerin Liesy Mair bei der Arbeit mit den Kleinsten der Sektion. Die Wettkampfturnerinnen durften sich nun an den Federationswettkämpfen beteiligen und erreichten zufriedenstellende Ergebnisse.
Im Jahr 1992/93 übernahm die jüngste Tochter der Sektionsgründerin Rosa Ferrari, Claudia die Aufgabe den Verein zum Sieg zu führen. Sie betreute sowohl die Jungturnerinnen als auch die Wettkampftruppe. Im darauffolgenden Jahr unterstützte sie Karin Amort bei der Arbeit mit den Jüngsten. Auch Astrid Ferrari meldete sich nach kurzer Ruhepause wieder zurück und so erlangte die Sektion einen dreifachen Sieg bei den VSS-Landesmeisterschaften:

Gruppe 2    1. : Manuela Perli
                   2. : Andrea Pechlaner
                   3. : Alexandra Pechlaner
Gruppe 3    1. : Seline Franzelin
                   2. : Manuela Lageder
Gruppe 4    1. : Karin Schwienbacher

Das Abschlußschauturnen fand unter dem Motto „Hexen“ statt und begeisterte das zahlreiche Publikum.
Im Jahre 1994/95 gelang es Frau Gertrud Nösslinger nach langer und gründlicher Umfrage ihr Amt als Sektionsleiterin an Frau Helga Pichler abzugeben, die sich mit Hilfe langjähriger Fachkräfte aus Nachbarvereinen bald eingearbeitet hatte und noch immer mit Einsatz ihre Aufgabe meistert. Ihr zur Seite steht Frau Perli.

Das Jahr 1996 war für die Sektion Turnen ein Jahr des Aufbruchs. Die altbewährten Trainerinnen zogen sich aus privaten Gründen von ihrer Tätigkeit zurück und so mußte Frau Helga Pichler binnen kürzester Zeit einen völlig neuen Trainerstaff anwerben. Dies gelang ihr beachtlich schnell, und so konnten Lanas Turner-
innen ihr Training schon bald unter der Führung von Sabine Erckert und Othmar Ladurner aufnehmen. Die Ergebnisse bei den ersten Meisterschaften waren beachtlich.

Selina Franzelin holte sich zum zweiten Mal den Landesmeistertitel bei den VSS-Wettkämpfen in der Gruppe 4 mit einer hervorragenden Gesamtleistung und einer ausgezeichneten Kür am Boden. Auch die Leistungen der übrigen Teilnehmer konnten sich sehen lassen. Außerdem schafften die Mädchen Alexandra und Andrea Pechlaner, Claudia Beltrami und Angelika Lösch unter der Leitung von Astrid Ferrari die Quali-
fikation für die nationalen Jugendspiele in Bari. Eine zweite Gruppe mit Manuela Perli, Franziska Egger, Manuela Rainer und Marylin Riedl kamen in der rhythmischen Gymnastik auf den 2. Platz.

Am 1. Juni veranstaltete unsere Sektion erstmals in Südtirol einen gemeinsamen Schauabend mit mehreren Turnvereinen (SC Meran, SV Latsch, SSV Brixen, SV Ritten und SSV Bozen). Dem Publikum wurde ein äußerst abwechslungsreiches Programm – eine Mischung aus Gymnastik, tänzerischen Einlagen, Geräteturnen und komischer Akrobatik am Trampolin geboten. Die durchwegs anspruchsvollen Choreographien verbanden Elemente aus Jazz und Moderne Dance. Gelungener Abschluß dieses Tätigkeitsjahres war dann das Grillfest, bei dem alle Kinder mit ihren Eltern teilnahmen.
Das Jahr 1996/97 war ein weiteres Erfolgsjahr für den Verein. Beachtliche Erfolge erzielte dabei Ivan Beltrami. Der nach langer Abwesenheit erste und einzige Junge im Verein wurde Landesmeister der Gruppe 1. Theresa Brandis und Alexandra Pechlaner wurden jeweils 3. in ihren Kategorien.

Auch in diesem Jahr wurde das Training von Sabine Erckert und Othmar Ladurner abgehalten, unterstützt von den Helferinnen Renate Mayrhofer und Doris Premer. Zum Abschluß wurde ein einstündiges abwechslungsreiches Schauturnen abgehalten, welches diesmal von Barbara Bonmann (Radio Sonnenschein) gekonnt moderiert wurde.

Das Jahr 1997/98 war sicherlich eines der erfolgreichsten überhaupt: 6 Landesmeistertitel konnten
errungen werden:

Gruppe 1    3. : Nadine Kofler
Gruppe 2    1. : Astrid Götsch
                   2. : Lisa Sader
                   3. : Tanja Kofler
Gruppe 3     1. : Theresa Brandis
Gruppe 1 Knaben    1. : Ivan Beltrami

Am 30. Mai 1998 wurde wieder ein Schauturnen organisiert, welches von den Turnerinnen mit viel  Begeisterung und Einsatz durchgeführt wurde. Die gekonnte Moderation von Barbara Bonmann vervollständigte den Abend.
In diesem Jahr wurde zum zweiten Mal ein Sommertrainingsprogramm mit Othmar Ladurner abgehalten.
Zum ersten Mal konnte im Herbst ein Kurs für moderne Tanzgymnastik für Frauen angeboten werden.
Dieses Unterfangen scheiterte bis dato immer an den mangelnden Räumlichkeiten. In diesem Jahr war die Möglichkeit gegeben, diesen Kurs, welcher von Frau Traudi Erckert geleitet wurde, im Pfarrheim vom Lana abzuhalten. Zur Zeit besuchen 30 Frauen diesen Kurs.

Die Sektionsleiterin Helga Pichler setzt sich dafür ein, das Turnen allen Altersgruppen zugänglich zu
machen. Mit dem Bau der neuen Turnhalle könnte man damit diesem Ziel näher kommen.