BahnengolfEishockey/EislaufenEisschießenFußballKegelnLeichtathletikRadfahrenSchwimmenTennisTischtennisTurnenVolleyballYoseikan Budo

Termine

Leider keine Termine vorhanden!

Brauerei Forst Telmekom

Landesliga : SV Lana - SC Latzfons/Verdings 3:2

Datum: 30.11.2009 - 18:30


Nichts für schwache Nerven war das gestrige Heimspiel im sogenannten 6 Punktespiel gegen den direkten Gegner SC Latzfons Verdings.

Die körperlich überlegenen Gäste gingen gleich von Beginn an sehr motiviert und couragiert ins Spiel. Unsere Mannschaft hatte vor allem in der 1. Halbzeit Probleme mit dem kampfbetonten Spiel der Latzfonser und ging ein wenig zu vorsichtig ans Werk. Dadurch hatte Latzfons auch mehr Spielanteile und vor allem die besseren Torchancen, die unser Tormann Patrick jedoch souverän entschärfte. Zu harmlos unsere Angriffsbemühungen, denn bis auf 2 Torchancen durch Somvi und einem Freistoß von Ratschiller konnten wir keine zusätzlich nennenswerten Gelegenheiten erspielen. So ging man mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause.
Die 2. Spielhälfte sollte sich jedoch von einer ganz anderen Seite zeigen. Mit Motivation und Selbstvertrauen gingen unsere Jungs nun ans Werk und lies dem Gegner keinen großen Spielraum mehr zur Verfügung. Mit Rückkehrer Schötzer Martin war im Mittelfeld immer ein Anspielpunkt der geschickt die Bälle verteilte und großen Kampfgeist an den Tag legte.
Die wohl beste Partie für Lana zeigte aber Saltuari Martin. Saltu war überall anzutreffen, rackerte wie ein Wilder und war kaum vom Ball zu trennen. Er war ein richtiger Antreiber und riss die ganze Mannschaft mit. Wunderschön seine 3 Vorlagen für Topscorer Mair Peter, der diese auch alle verwertete.
Leider waren wir wieder einmal nicht imstande den Sack früh genug zu zumachen. Nach einer beruhigenden 2:0 Führung, wobei wir auch noch das Spiel dominiert und kontrolliert haben, kassierten wir wieder einmal den Ausgleich. Dann in der Nachspielzeit das kaum noch für mögliche Siegtor von Peter.
Hervorzuheben ist auch der Kampfgeist der Jungen, Ratschiller Andreas zeigte ein hohes Laufpensum auf der Seite und war immer wieder mit seinen Vorstößen gefährlich. Thaler Peter entwickelt sich von Spiel zu Spiel und Tribus Philipp war ein Bollwerk in der Abwehr.
Nun geht es in das letzte Spiel in der Hinrunde auswärts gegen Schenna und dort ist Verlieren verboten, so dass wir ein wenig beruhigter in die Winterpause gehen können.


[zurück]